So viel mehr als nur ein Rentier Baby

ALBA

Als am frühen Morgen des 8. Mai die Sonne die bleichen Wände der Rotwandspitze einfärbte, ist unsere Rentierherde an der Rotwand um ein Rudelmitglied reicher geworden.

„Alba“ – der Sonnenaufgang, der Neuanfang

Nicht treffender könnte in Zeiten wie diesen der Name für den kleinen Vierbeiner gewählt werden. Flora schenkt uns durch das Erblühen der Frühlingsblumen, welche sich durch den weichen Schnee kämpfen, Zuversicht. Und Fauna zeigt mit Nachwuchs in der Tierwelt, dass ein Neuanfang den Kreislauf des Lebens weiterführt. Schon nach wenigen Minuten stand Alba neben ihrer Mama Kelly und ihrem Papa Mika, dem Rudelanführer, im Gehege auf 1.950m. Jetzt ist Alba eine Woche alt. Mit ihren langen Beinen hüpft sie durchs Gehege- immer so nah wie möglich an Mama Kelly erkundet sie neugierig ihr zuhause.

Wenn ein Rentierbaby zur Welt kommt, beginnt der Bergsommer. Denn Rentiere richten die Niederkunft ihrer Jungtiere an die Wetterbedingungen, sodass die Kälber gut ins Leben starten können. Zuversichtlich wie der Name des Kleinen blicken auch wir in die Zukunft, auf einen erholsamen und unvergesslichen Sommer 2020, mit lächelnden Kinderaugen, wenn sie die kleine Alba zum ersten Mal sehen.

Und schon bald kannst Du uns wieder bei der mittlerweile bekannten Rentierfütterung helfen. Unsere Wälder sind der ideale Boden für isländisches Moos, die Leibspeise der Rentiere. Genau deshalb fühlen sich die Vierbeiner bei uns bereits in der 3. Generation so wohl. Besuch uns ab dem 20. Juni auf der Rotwand, bis dahin gönnen wir unserer Herde noch etwas Ruhe!